Internationale Wochen gegen Rassismus waren vom 11. - 24. März 2019

Die AWO beteiligt sich an den Aktionen rund um den Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März 2019. Alle Gliederungen und Einrichtungen der AWO sind aufgerufen, an diesem Tag oder im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 11. – 24. März 2019 mit kreativen Aktionen ein Zeichen zu setzen und sich zu beteiligen. Der Aufruf richtet sich ebenso sehr an Ehrenamtliche wie an Hauptamtliche der AWO!

Eine Gruppe von Menschen demonstriert mit Plakaten mit der Aufschrift AWO gegen Rassismus
Bildquelle: AWO Bundesverband

Auch in diesem Jahr will die AWO Bundesverband ihre erfolgreichen Online-Aktionen fortführen und in den Sozialen Netzwerken Gesicht zeigen.
Deshalb: Macht Selfies (Bilder oder Videoclips von Euch) unter dem Motto „Ich bin gegen Rassismus“ und postet diese unter dem Hashtag #awogegenrassismus. Alle Informationen, Materialien und detailliertere Anleitungen findet Ihr auf der AWO Website unter www.awo.org/kampagnen/awo-gegen-rassismus

Eine Übersicht aller Materialien:

Werbeartikel-Newsletter „AWO gegen Rassismus – AWO für Vielfalt“ 2019
• Druckvorlage Plakat AWO gegen Rassismus
• Druckvorlage Plakat „Ich bin gegen Rassismus, weil …“

 
Noch ein Hinweis auf zwei Ausstellungen sowie eine Veranstaltung unter www.awo.org/kampagnen/awo-gegen-rassismus
Am 21. März 2019 organisiert die AWO Bundesverband in Berlin ein Diskussionsforum zum Thema „Der NSU und die deutsche Gesellschaft“. Das Forum fragt danach, was die 3 Taten des NSU über die deutsche Gesellschaft aussagen und wie der Zustand von Institutionen, die der Verteidigung der Demokratie dienen sollen, im Licht der Ermittlungen und der Berichterstattung einzuschätzen ist.
Diskussionsgäste sind Petra Pau, Mehmet Daimagüler, Elke Grittmann und Wolfgang Benz, die Moderation übernimmt Frank Jansen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung erforderlich. Rückfragen beantwortet Dr. Brigitte Mihok sehr gerne This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Vom 15. bis 21. März 2019 wird in der Geschäftsstelle des AWO Bundesverbands in Berlin die Ausstellung „Gespräche|Assemblage - Den NSU-Komplex kontextualisieren“ zu sehen sein. Sie besteht aus 9 Videointerviews und zeigt Stimmen von Betroffenen sowie zivilgesellschaftlichen Akteur*innen gegen Rassismus. Die Ausstellung betreut Thomas Heser This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. auf den Ihr für weitere Infos zurückkommen könnt.

Außerdem könnt Ihr kostenlos die Wanderausstellung „Unsere Zeichen und Stimmen gegen Rassismus“ ausleihen. Die AWO führte vergangenes Jahr bundesweit an 20 Standorten die Aktion „Begegnung und Partizipation im Engagement mit Geflüchteten“ durch: Menschen konnten auf großen mobilen Planen ihr persönliches Zeichen gegen Rassismus hinterlassen. Entstanden sind Kunstwerke, aber auch nicht-Sichtbares: Kontakte, Gedanken und Austausch über ein Problem, das uns alle betrifft. Fragen hierzu stellt Ihr bitte an Susanne Beyer This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. 

Bei sonstigen Fragen zu den Aktionswochen „AWO gegen Rassismus – AWO für Vielfalt“ könnt Ihr Euch jederzeit bei Johannes Ost This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.  melden, er hilft sehr gerne weiter.

 

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation