Wer finanziert den Heimaufenthalt?

Die Pflegekosten für alle Mitglieder der gesetzlichen oder privaten Pflegeversicherung anteilig von dieser übernommen. Dabei gelten folgende Pauschalsätze:

  • 125,- €    in Pflegegrad 1
  • 770,- €    in Pflegegrad 2
  • 1262,- €  in Pflegegrad 3
  • 1775,- €  in Pflegegrad 4
  • 2005,- €  in Pflegegrad 5

Die verbleibenden Kosten müssen von Ihnen als Heimbewohner selbst aufgebracht werden, sofern Ihr Einkommen und Vermögen dazu ausreichen.

Wenn das nicht ausreicht, bestehen Ansprüche gegen:

  • alle nach dem BGB Unterhaltspflichtigen (z.B. Ihre Kinder), sofern diese so hohes Einkommen oder Vermögen haben, dass Sie Ihnen Unterhalt zahlen können
  • solche Personen, die Sie in den letzten 10 Jahren vor Heimaufnahme in größerem Umfang beschenkt haben (Schenkungsrückgabeanspruch gem. § 528 BGB).
  • das Sozialamt des Kreises oder der kreisfreien Stadt, in dessen Bereich Sie vor Heimaufnahme zuletzt gewohnt haben.

Hinweis: Seit 2017 gilt der sogenannte einrichtungseinheitliche Eigenanteil. Damit wird sichergestellt, dass alle Pflegebedürftigen einer Einrichtung in den Pflegegraden 2-5 den gleichen Eigenanteil zahlen müssen. Somit steigt der Eigenanteil nicht, wenn ein Pflegebedürftiger in einen höheren Pflegegrad kommt.

Infos über das neue Pflegestärkungsgesetz und seine Auswirkungen finden Sie hier:

PSG II: Das neue Pflegestärkungsgesetz - Information für pflegebedürftige Personen und deren Angehörige

Was kostet ein Heimaufenthalt?

Die Höhe der Kosten ist abhängig von der Wahl des Heimes und des jeweiigen Pflegegrads. Über die Höhe der Kosten gibt es Verträge zwischen den Heimträgern und den Pflegekassen, die zuvor geprüft haben, ob die Kosten angemessen sind.

Die Pflegekosten ("Pflegesätze") werden nach Tagessätzen berechnet und setzen sich aus folgenden 4 Entgeltbestandteilen zusammen: Pflegekosten + Investitionskosten + Kosten für Unterkunft sowie Kosten für Verpflegung. Im Schnitt liegen die monatlichen Heimkosten, die alle erbrachten Leistungen umfassen, zwischen 2.500 € (ohne Pflegegrad) und 4.500 € (in Pflegegrad 5).

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation