Integratives Seniorenwohnen „Mannlehenfeld“

Wohnen mit Selbstständigkeit und Sicherheit

Besonders im Alter ist es ein grundlegender Wunsch vieler Menschen, die Selbständigkeit und Individualität zu erhalten. Beim Älterwerden spielen außerdem das Bedürfnis nach Sicherheit und der Wunsch, bei Hilfebedarf schnell und zuverlässig Unterstützung zu erhalten, eine wichtige Rolle. Das Betreute Seniorenwohnen trägt diesen Bedürfnissen älterer Menschen Rechnung und ermöglicht den Bewohnern, auch bei nachlassender Leistungsfähigkeit so selbstständig und sicher wie möglich inder eigenen Wohnung leben zu können. Im Hinblick auf ein wohnortnahes und je nach Hilfebedarf differenziertes Leistungsangebot für ältere Menschen bietet die Arbeiterwohlfahrt Württemberg neben der vollstationären Hilfe für pflegebedürftige Menschen im Seniorenzentrum „Kesseläcker“ auch eine vollständige Palette an Betreuungs- und Hilfeleistungen im Rahmen des Betreuten Seniorenwohnens an. Derzeit betreuen und betreiben wir bereits sieben entsprechende Seniorenwohnanlagen. Bei einer bestehenden oder zu erwartenden Pflegebedürftigkeit bietet das Betreute Seniorenwohnen persönliche Betreuung sowie die Bereitstellung oder Vermittlung von hauswirtschaftlichen, pflegerischen und sonstigen Hilfen an. Ist eine ambulante Betreuung und Pflege im Rahmen des Betreuten Seniorenwohnens nicht mehr möglich, wird auf Wunsch eine bevorzugte Aufnahme in die ambulant betreute Wohngemeinschaft im Nachbarhaus oder das Seniorenzentrum „Kesseläcker“ ermöglicht.

Neuer Standort Mannlehenfeld

Am Standort Mannlehenfeld werden 37 barrierefreie betreute Seniorenwohnungen entstehen. 20 % der Wohnungen werden nach dem Förderprogramm sozialer Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg konzipiert, damit auch Menschen mit geringem Einkommen die Möglichkeit haben, günstigen Wohnraum zu beziehen. Generell wendet sich das Angebot in der Betreuten Wohnanlage an Menschen, die 60 Jahre und älter sind. Die Zielgruppe schließt insbesondere Menschen ein, die

  • weiterhin eigenständig leben möchten, aber auch Sicherheit bei einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes oder für Notfälle wünschen
  • in einer seniorengerechten Wohnung leben wollen
  • in einer zentralen und doch ruhigen Lage wohnen wollen
  • an gemeinschaftlichen Aktivitäten interessiert sind, ohne hierfür lange Wege bewältigen zu müssen
  • bei Eintritt von erheblicher Pflegebedürftigkeit durch einen möglichen Umzug in das in unmittelbarer Nähe befindliche Pflegeheim in der gewohnten Umgebung verbleiben möchten.

Die Grundrisse

Wer sich für die Grundrisse der einzelnen Wohnungen interessiert, findet diese hier in der Übersicht Einzelwohnungen Service-Wohnungen Mannlehenfeld

Alle weiteren Infos über die Lage, Ausstattung etc. finden Sie hier: Ausstattung Service-Wohnungen Mannlehenfeld

Hier ist unser Bewerbungsformular für diejenigen, die sich um einen Wohnen in der neuen Einrichtung bewerben möchten: Bewerbung Service-Wohnungen Mannlehenfeld

Umfassendes Serviceangebot für die Bewohner*innen

Für die Bewohner*innen des betreuten Seniorenwohnens besteht ein umfassendes Leistungsangebot, das ihnen die AWO zur Verfügung stellt:

  • Bereitstellung und Inbetriebnahme eines Notrufsystems: Innerhalb von 24 Stunden kann jede Wohneinheit mit einem Notrufgerät ausgestattet werden.

Die Notrufgeräte ermöglichen den Bewohnern per Knopfdruck innerhalb ihrer Wohnung einen Notruf absetzen zu können. Somit können im Bedarfsfall unmittelbar Hilfeleistungen in der Wohnung erfolgen.

Ganz wichtig: Persönliche Ansprechpartner vor Ort

Den Bewohnern der betreuten Seniorenwohnanlage steht regelmäßig eine feste Ansprechperson zur Verfügung. Diese Ansprechperson bietet den Bewohner*innen die Möglichkeit, persönliche Beratung z.B. zu Fragen der Lebensführung, zur Unterstützung im Umgang mit Behörden wie der Beantragung eines Pflegegrads oder zur weiteren Abstimmung des persönlichen Unterstützungsbedarfs in der Häuslichkeit in Anspruch zunehmen.

Vermittlung von weiteren Dienstleitungen jederzeit möglich

Außerdem können weitere optionale Dienstleistungsangebote vermittelt werden, wie z.B. Reinigungsdienste, Essensservice oder Fahrdienste. Darüber hinaus werden zur Förderung des sozialen Lebens in der Wohnanlage verschiedene Gruppen- und Veranstaltungsangebote sowie gemeinsame Ausflüge organisiert.

Ambulant betreute Wohngemeinschaft für 8 Bewohner*innen

Wir freuen uns, dass wir im Gesamtkomplex auch eine ambulant betreute Wohngemeinschaft für 8 Bewohner realisieren können. Diese wird von der örtlichen AWO Öhringen betrieben.

Die Wohngemeinschaft richtet sich an Menschen, die an für sich noch keinen umfassenden Pflegebedarf haben, allerdings mit der Organisation des Alltags in der eigenen Häuslichkeit - auch mit Unterstützung durch ambulante Dienste - überfordert sind. Häufig liegt bei diesen Menschen auch eine Demenz im Anfangs- bis Mittelstadium vor. In der WG können die Menschen ihren Alltag noch weitestgehend selbständig gestalten - mit dauerhafter Begleitung durch eine Präsenzkraft. Hier stehen die Alltagsgestaltung und Aktivierung der vorhandenen Fähigkeiten und nicht die Pflege im Mittelpunkt. Mögliche Hilfe- und Pflegebedarfe werden durch die Inanspruchnahme von frei gewählten ambulanten Pflegediensten kompensiert.

Die konzeptionellen Grundzüge der ambulant betreuten Wohngemeinschaft orientieren sich an den Grundlagen des Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetzes.

  1. Anwesenheit einer Präsenzkraft in der WG rund um die Uhr, die für die Alltagsgestaltung und Betreuung der Bewohner zuständig ist
  2. Bei eintretender Pflegebedürftigkeit können die Bewohner ihren Pflegedienst frei wählen
  3. Jeder der 8 Bewohner verfügt über ein Einzelzimmer
  4. Die Mahlzeiten werden in der WG gekocht und zubereitet
  5. Ein großer Aufenthaltsbereich bildet das Zentrum der Wohngemeinschaft. Hier finden gemeinsame Aktivitäten statt, es wird zusammen gekocht und der Alltag gestaltet.

Bei sich verstärkender Pflegebedürftigkeit können die Bewohner der Wohngemeinschaft bevorzugt und zügig in den vollstationären Pflegebereich in das kürzlich fertig gestellte AWO-Seniorenzentrum Kesseläcker einziehen.

Ebenso wie die Einrichtung ist auch diese Seite noch im Aufbau und wir werden hier immer wieder weitere Infos über den Baufortschritt etc. einstellen.

Erfahren Sie hier mehr über den Spatenstich am 21. Juli 2020:

Online-Zeitungsartikel der Heilbronner Stimme - Ausgabe Hohenlohe über den Spatenstich

Sie haben Fragen? Unter der Telefonnummer 0711 - 22903-279 hilt man Ihnen gerne weiter.

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation